„Übung macht den Meister“

Wenn der Notfall eintritt, ein Feuer ausbricht und die Bewohner vom Haus Sonnenhalde  in Sicherheit gebracht werden müssen, muss jeder Handgriff sitzen. Übung und regelmäßiges Wiederholen der Abläufe ist da die beste Vorbereitung. Am Dienstag, 17. Oktober 2017 wurden deshalb wieder alle Mitarbeiter der Einrichtung zur Brandschutzübung mit der Freiwilligen Feuerwehr Heimenkirch eingeladen.

Der erste, theoretische Teil der Übung erfolgte in der Hauskapelle, wo Rupert Weber, 2. Kommandant der Heimenkircher Wehr, mit Videos verschiedene Ernstfälle vorstellte und anschaulich erklärte, wie man zum Beispiel bei einem Ölbrand am Herd richtig reagiert. Und was zu tun ist, wenn der Christbaum brennt.

 

 


Richtig, ruhig und umsichtig zu reagieren heißt es, wenn im Pflegeheim ein Brand ausbricht– vor allem, weil viele Bewohner nicht mehr gut zu Fuß sind oder gar nicht mehr gehen können. Daher wurde gemeinsam der Ablauf im Brandfall besprochen und daran erinnert, wo sich die Rettungspläne, Brandabschnitte, Feuerlöscher und Co. befinden. Auch der richtige Umgang mit den Rettungsdecken wurde vorgeführt und jeder Mitarbeiter hatte die Möglichkeit eine Fluchthaube genau unter die Lupe zu nehmen.

 

 

 

Praktisch wurde es dann für die Mitarbeiter bei der Übung mit dem Feuerlöscher. Vor dem Pflegeheim standen mehrere Feuerlöscher bereit, sodass nach einer kurzen Einweisung durch Herrn Weber jeder Mitarbeiter einmal einen kleinen „Brand“ löschen durfte.

Herzlichen Dank an das Team der Feuerwehr für diesen kurzweiligen und informativen Abend!

Brandschutzübung im Haus Sonnenhalde
Markiert in: